AlterFoodFreundeFreundschaftGlückHarvardLiebeStudie

11 Dinge, von denen wir bisher dachten, sie wären der Schlüssel zum Glück

Forscher der Harvard Uni haben endlich herausgefunden, dass wir Freunde für ein glückliches Leben brauchen. Krass! Und wir dachten, es seien folgende Dinge:

„Endlich wurde der eine Weg zu einem erfüllten Leben gefunden“ – diesen einen Satz hast du in letzter Zeit sicher in verschiedenen Formen vor einigen Artikeln gelesen. Da erwartet man doch, dass nach dem Drauf-Klicken der Mind so richtig geblowed wird. Dass man eine Erleuchtung erfährt. Um dann endlich glücklich werden zu können. Die Einleitung „Nach 75 Jahren Forschung an der Harvard Universität …“ schwächt die großen Erwartungen nicht gerade ab. Doch dann die ernüchternde Antwort: Beziehungen zu Freunden. Das ist es. Das ist das Ergebnis der Grant-Studie, das nach 75  Jahren und unzähligen Probandengesprächen zum Thema Lebensglück herausgekommen ist. Aber, und das wird in immer wieder betont, geht es hier um echte Beziehungen. Also wahre Freundschaften, keine Saufkumpanen oder „Boah, dein Top is‘ so süß“-Freundinnen. Um jemanden, der für dich da ist und für den du da bist. Kurz gefasst: Freunde eben. Nach meiner Auffassung diesen Begriffes eigentlich ja gar nicht mehr eine solche  Erklärung nötig.

 

Und ihr wisst ja: Studie drüber, or it didn’t happen!

 

Und dabei zählt auch nicht die Masse an Freundschaften, sondern die Art. „Es geht nicht um die Anzahl der Freunde, oder ob man in einer verpflichteten Beziehung steckt. Es ist die Qualität der nahen Beziehungen, die zählt“ sagt der Harvard-Professor Robert Waldinger in seinem Ted Talk „Was ist ein gutes Leben?“. Und ganz ehrlich, wäre ich 47 Jahre früher geboren, ich hätte den Forschern den ganzen Aufwand ersparen können und das Ergebnis einfach mal gespoilert. Aber hey, endlich haben wir es auch wissenschaftlich bestätigt bekommen: Wir sollten uns Freunde suchen. Denn das macht froh. Danke hiermit an jeden Probanden (die übrigens nur männlich waren) und an alle Forscher, die in unserem Kopf gerade das „don’t you saaay“-Meme hochploppen lassen.

Danke, dass wir endlich wissen, dass es doch gar nicht diese 11 Dinge sind, die unser Leben so richtig glücklich machen:


  • 1

    Tindermatches

    Und wir dachten: Zeig mir deine Tindermatches, und ich sag dir, wie geil du bist. Auf jeden Fall sehr repräsentativ für den gesellschaftlichen Status. Der wiederum enorm wichtig für die vollkommene Glückseligkeit ist.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren