Abenteuer Urlaub: Auch du kannst ein Archäologe sein!

Urlaub mal anders: Wie wär’s mit Action statt schon wieder das gleiche Hotel auf Malle? Vom Fernweh nach Macchu Picchu und anderen mystischen Orten.

Wo soll es denn dieses Mal in den Urlaub gehen? Wieder in die gleiche schnucklige Absteige am Mittelmeer, die man eigentlich schon in- und auswendig kennt? Wo das Essen so günstig und lecker war? Mit Zähneknirschen geht es dann eben wieder nach Mallorca, weil eine größere Reise doch enorm kostspielig geworden wäre. Eigentlich ist es hier auch ganz nett zwischen Palmen, Promenaden und Sandstrand. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt – ja, das redet man sich gerne alles ein. Nur, um dann beim Blick auf seine Instagram-Follower aus dem näheren Umfeld wieder richtig neidisch zu werden: Macchu Picchu, Angkor Wat, selbst die Pyramiden von Gizeh sind dann doch Grund genug, dass man wieder richtig fettes Fernweh bekommt. Reiseziele, die in unseren Augen sicher mehr bieten als Malle. Aber warum nur?

 

Adventure Time

 

Die Frage dürfte recht schnell beantwortet sein: Es ist einfach diese mystische Aura, die diese geschichtsträchtigen Orte so faszinierend und anziehend macht. Längst sind Ruinenstädte und andere archäologischen Ausgrabungen zu wahren Touristenmagneten geworden. Auf den Spuren der Menschheitsgeschichte fühlen wir uns wie Hobby-Archäologen, die neue Geheimnisse aufdecken wollen. Wir fühlen uns zurückversetzt in die Blütezeit der alten Hochkulturen und versuchen uns auszumalen, wie die Völker dort einst gelebt haben, umgeben von mächtigen Berglandschaften wie zum Beispiel in Macchu Picchu. Vom Ausblick der Chinesischen Mauer mal ganz zu schweigen.

Solche Reisen lassen dann gerne mal den Indiana Jones oder Tomb Raider in uns heraus. Leider sind diese exotischen Fernreisen bekanntlich ziemlich kostspielig, oft gibt die Urlaubskasse gerade mal einen Ausflug ans Mittelmeer her. Die Frage, die sich daher viele Leute stellen: Lohnt es sich, Echtgeld anzusparen, um später mal auf große Reise zu gehen?

 

Ausflug nach England gefällig?

 

Auf längere Sicht garantiert. Erst recht, wenn man sich die Filme von Indiana Jones wieder ansieht oder vielleicht eine Runde Lara Croft: Tomb Raider  und Book of Ra zockt: Das richtige Abenteuerfeeling mit Wanderung, Rucksack, Sonnenhut und Freiheit kommt eben nur in Ländern fernab von Europa auf, wo man einmal aus seiner Alltag ausbrechen und seinen Horizont erweitern kann. Mal unter uns: Irgendwann ist einfach nur am Strand liegen und Bücher lesen auch nicht mehr so das Wahre. Ein bisschen Action zwischendrin muss auch sein. Natürlich soll es nicht gleich so krass zugehen wie bei Indy, aber alte Grabstätten und Ruinen auf eigene Faust erkunden und die Geschichte vergessener Zivilisationen zu erforschen – das dürfte reichen als Anreiz.

Und wenn das Geld dann doch für’s Erste noch zu knapp ist für die lange Reise: Europa hat in Sachen Abenteuertourismus auch einiges zu bieten. Man blicke nur mal ins Vereinigte Königreich, wo Stonehenge als UNESCO-Weltkulturerbe seit vielen Jahren eine wahre Touristenattraktion ist. Für Fortgeschrittene bieten sich dagegen die Burgruinen in Schottland an. Am besten noch in Verbindung mit dem typisch britischen Wetter – diesen mystischen Anblick wird man so schnell wohl nicht vergessen!

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Titelbild: Rüdiger Stehn/flickr unter CC BY-SA 2.0 Lizenz

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren