AlltagBilderFotografieFotosFreundeMarlen MuellerMomentaufnahmenReisen

Die Magie des Alltäglichen

Marlen Mueller fotografiert das vermeintlich Alltägliche und beweist, wie schön „echte“ Momentaufnahmen sein können.

Das Echte und Alltägliche kann manchmal spannender sein als jede Sensation – das beweist Fotografin Marlen Mueller immer wieder. Die Wahl-Berlinerin schafft es, vermeintlich unscheinbare Momente einzufangen und ihnen eine unfassbare Bedeutungskraft zu verleihen. Eine Bedeutungskraft, die uns vielleicht gerade deshalb so berühren kann, weil sie der eigenen Wahrnehmung und Stimmung der Fotografin entspringt, wie Marlen im Interview mit „This ist Jane Wayne“ verrät.

Dieses Gefühl von echten Emotionen und die autobiografische Note spiegeln sich auch in den Motiven wider. Denn während alles um uns herum immer künstlicher zu werden scheint, fotografiert Marlen nicht Models oder inszenierte Handlungen, sondern echte Alltagsmomente mit Freunden oder private Reiseeindrücke. So finden sich unter ihren Werken auch immer wieder zauberhafte Kulissen von ihren Reisen jenseits des Atlantiks, die uns zum Träumen bringen.

Studiert hat Marlen an der Bauhaus Universität in Weimar. Dem Fotografieren hat sie sich jedoch schon viel früher verschrieben: Schon mit zwölf entdeckt sie ihre Leidenschaft, verrät sie im Interview mit „This is Jane Wayne“. Ihre Bilder zeigte sie in einer eigenen Ausstellung in Berlin. Und das wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass wir von der talentierten Fotografin hören. Mehr Infos zur Arbeit der Fotografin findet ihr auf ihrer Website oder auf Facebook.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren