Game of ThronesMarco PoloNetflixSerieSerien

Diese Serie ist der teuerste Flop von Netflix

Nicht alles, was Netflix anfasst, wird Gold. Mit einer Serie verbrannte der Streaming-Dienst nun sagenhafte 200 Millionen.

Einige der Netflix-Eigenkreationen konnten im letzten Jahr die Welt der Serienjunkies im Sturm erobern. Wir haben mitgefiebert, als Eleven das Monster zurück in das ‚Down Under‘ beförderte oder als Pablo Escobar in seinem persönlichen Gefängnis Partys schmiss. Doch es läuft nun mal nicht immer perfekt – auch nicht für Multi-Millionen-Dollar-Unternehmen wie Netflix.

 

‚Marco Polo‘ sollte ursprünglich zum ‚Game of Thrones‚ von Netflix werden, doch leider schlug es in der Medienlandschaft nicht mit der Wucht ein, wie das Unternehmen gehofft hatte. Nun haben sie die Serie nach der zweiten Staffel abrupt abgesetzt. Für die angefallenen Produktionskosten scheint es wohl zu wenig Zuschauer zu geben. Ganze unbegreifliche 200 Millionen Dollar hat Neflix für die Produktion der Serie ausgegeben. Das ist eine Zwei mit acht Nullen! Durch den zu geringen Erfolg bleibt Netflix nun auf dem Kostenberg sitzen, während ‚Game of Thrones‘ den Todesstoß für den nächsten Herausforderer vorbereitet.

Damit wird mal wieder deutlich, wie wenig ausschlaggebend das Budget einer Serie auf deren Erfolg ist. Serien wie ‚Vikings‘, die unter die selbe Kategorie fallen, schaffen es auch mit geringeren Kosten neben dem König des Genres zu existierten. Und das auch noch erfolgreich, denn im Laufe des Jahres soll bereits die fünfte Staffel der Serie beginnen.

Auch auf ZEITjUNG: 30 Serien, die dir den Frühling versüßen

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren