ArchitekturBilderEuropaFaszinationFotografieFotosInstagramLandschaft

Urban Photography: Verlassene Krankenhäuser und vergessene Villen

Zerstörte Kliniken oder verlassene Gebäude übten schon immer eine Faszination auf uns aus – ein Niederländer hat diese gruseligen Orte fotografiert.

Alte und heruntergekommene Gebäude, von Menschen zurückgelassen und der unbändigen Natur ausgesetzt. Die Spuren des Verfalls sind auch im Inneren der Häuser deutlich zu sehen. Solche Szenerien liefern gerne Stoff für schaurige Horrorgeschichten. Nachts traut man sich sowieso nicht in die Nähe dieser Orte, sie wirken förmlich wie eine Einladung an Geister und übernatürliche Wesen. Bei Tageslicht dagegen strahlen solche verlassenen Kulissen eine wahre Faszination aus und liefern das ideale Fotomotiv für leidenschaftliche Fotografen. Einer davon ist der Niederländer Roman Robroek, der sich in seinem Portfolio vor allem auf zurückgelassene Bauwerke spezialisiert hat.

 

Hier gibt es nichts zu sehen? Oh doch!

 

Für seine beeindruckenden Aufnahmen ist Roman einmal quer durch den europäischen Kontinent gereist, immer auf der Suche nach mystischen Orten, die kein Mensch mehr bewohnt. Seine Fotos reichen von alten Kirchen in ganz Europa, einer verlassenen Nervenheilanstalt in Italien bis hin zu zerfallenden Räumen in großen Villen. Jede der Fotoserien erzählt eine eigene Geschichte, die der niederländische Fotograf mit seiner Kamera einfangen möchte: „Die verlassenen Gebetshäuser haben mich vor allem wegen ihrer langen Geschichte und ihrer verschiedenartigen Architektur fasziniert“, schreibt Roman Robroek auf seiner Webseite.

Am packendsten war für ihn allerdings die Reise in eine italienische Nervenklinik, die Ende des 20.Jahrhunderts für immer geschlossen wurde. „Das stand ganz oben auf meiner ‚Muss-ich-sehen‘-Liste. Als ich den Ort zum ersten Mal gesehen habe, war ich einfach nur platt. Das Krankenhaus war riesig und die verfallene Atmosphäre war einfach atemberaubend. Noch dazu waren die medizinischen Geräte relativ gut erhalten – besser hätte es für meine Aufnahmen nicht sein können.“

 

Rostige Karren oben drauf

 

Auf all seinen Bildern schafft es Roman Robroeck, die mystische, unheimliche Aura der zurückgelassenen Gebäude auf den Punkt zu transportieren. Vor allem das Zusammenspiel von natürlichen Licht-und Schatteneffekten sorgt bei all seinen Bildern für ziemlich gruselige, aber auch faszinierende Eindrücke. Dass er auch ein Autoliebhaber ist, beweist der Niederländer zudem noch mit einer kleinen Fotoserie über verrostete Autowracks. Nicht ganz so unheimlich wie zum Beispiel die Irrenanstalt, aber mindestens genauo spektakulär in Szene gesetzt.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren