demonstrierenFluchtFlüchtlingeFussballSitzstreikVideoYouTube

Griechische Fußballspieler gedenken ertrunkenen Flüchtlingen

Um der ertrunkenen Flüchtlingen vor der griechischen Küste zu gedenken, haben sich Fußballspieler der zweiten Liga eine besondere Geste ausgedacht.

Griechenland ist für viele Menschen auf der Flucht die erste Station in Europa. Laut UN erreichten im letzten Jahr 850.000 Flüchtlinge Griechenland und in diesem Jahr haben sich bereits 46.000 Menschen in Richtung griechisches Festland aufgemacht. Trotz des Winterwetters lassen sich die Menschen nicht davon abbringen, die gefährliche Überfahrt auf sich zu nehmen. Leider, denn die schlecht ausgerüsteten Schlauchboote bringen viele Menschen nicht an ihr Ziel.

Die Zahl der ertrunkenen Flüchtlinge steigt von Woche zu Woche. Erst am letzten Donnerstag den 28.01.16 waren laut n-tv 24 Menschen vor der Insel Samos ertrunken, weil ihr Boot untergegangen war und am Samstag den 30.01.16 sollen 37 Menschen auf dem Weg von der Türkei nach Griechenland umgekommen sein. Bei einem griechischen Fußballspiel der zweiten Liga haben die Spieler beider Mannschaften mit einem Sitzstreik der ertrunkenen Menschen gedacht.

 

Sitzen, um ein Zeichen zu setzen

 

Es gibt viele Möglichkeiten, zu demonstrieren und ein Zeichen zu setzen. Auch auf einem Fußballplatz. Bei der Meisterschaftsbegegnung der rivalisierenden Klubs AE Larissa und Acharnaikos drehten sich die ersten Minuten des Spiels am Freitag nicht um den Fußball. Die Konkurrenz und der Wille zu gewinnen, waren kurz nach dem Anpfiff hinten angestellt. Die Spieler beider Mannschaften, sowie die Trainer ließen sich zu Beginn des Matches zu Boden fallen und saßen zwei Minuten still auf dem Rasen.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren