Beziehungkleine FreudenLiebeserklärungLiebeserklärung anLieblingsliedRomantikSchluss machen

Eine Liebeserklärung an: Das Lieblingslied

Das Lieblingslied und unsere Autorin sind in einer Liebesbeziehung: Romantisch, intensiv und ohne Happy End – wie im echten Leben.

Es sind die kleinen Dinge, die uns unseren tristen Alltag versüßen und das Leben ein bisschen besser machen. Ob es hübsche Gänseblümchen sind, die am Straßenrand wachsen oder eine Kugel deiner liebsten Eissorte – wir alle haben kleine Muntermacher in unserem Alltag, über die wir nur selten ein Wort verlieren. Das soll sich jetzt ändern! Wir bieten euch eine Liebeserklärung an die kleinen Dinge, die uns in stressigen Situationen retten, an schleppenden Tagen motivieren oder uns die guten Tage versüßen!

Eine Liebeserklärung von Anna Herrnböck

 

Es war Liebe auf den ersten Blick. Beziehungsweise Liebe auf die erste Schallfrequenz – ich hab mich ja schließlich nicht in dein Äußeres verliebt. Nein, das mit uns ist nichts Oberflächliches, es ist keine leichtfertige Beziehung, sie geht in die Tiefe. Der erste Moment mit dir ist jedes Mal aufs Neue sehr besonders. Du überrumpelst mich, ich bin nie vorbereitet darauf, dich zu treffen. Plötzlich bist du da, bahnst dir deinen Weg durch meine Ohren, passierst den Kopf und setzt kurzzeitig alle Grübel-, Zweifel- und Denkzentren außer Gefecht und landest schlussendlich in meinem Bauch. Da wohnen die Gefühle. Manchmal holst du sie ab, wenn sie einsam und alleine darin herumirren. Manchmal rüttelst du sie wach, feierst eine riesige Party mit den bis soeben noch schlafenden Glückshormonen. Manchmal entfachst du auch die herzzerreißende Melancholie, die ich so dringend gebraucht habe. Es fühlt sich jedenfalls immer richtig an und ich weiß sofort, dass du es bist.

 

Ich werde süchtig nach dir

 

Dann werde ich geradezu süchtig nach dir, nach dem, was du mit mir machst. Jeder Ton passt perfekt auf den Nächsten, du bist die Harmonie in Noten. Ich will mehr über dich wissen, woher du kommst, wen es außer dir auf dem Album sonst noch so gibt. Aber meistens bleibst es du allein, denn deine Strophen sind genau so konzipiert, dass sie wie ein Puzzleteil zu meinen Gefühlen passen. Wir sind füreinander bestimmt. Du bist wahrscheinlich für mich geschaffen. Manchmal verliebe ich mich auch ein wenig in den Künstler, der dich kreierte.

Ich höre dich rauf und runter, unterwegs und zuhause. Drehe dich unfassbar laut auf, höre dich in Ruhe nebenbei. Ich zeige dich jedem meiner Freunde, weil ich so stolz auf dich bin. Meistens verstehen sie uns nicht. Aber daran habe ich mich gewöhnt, schließlich ist es einzig und allein unser besonderes Geheimnis, was uns verbindet und zu einem unschlagbaren Team macht. Nichts und niemand wird uns stoppen –

 

Die Realität holt mich ein

 

Dachte ich. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir uns nichts mehr zu sagen haben. Es ist, als würde uns der Gesprächsstoff ausgehen. Wir haben uns zu sehr aufeinander fokussiert, haben die anderen vernachlässigt. Plötzlich sehe ich es ganz klar: Eigentlich bist du auch nur ein Lied. Ich war nun mal verliebt, es waren die Schmetterlinge im Bauch, die rosarote Brille. Ich habe dich ausgehört, habe deinem Zauber nicht widerstehen können, war schwach, habe dich wieder und wieder gehört, bis ich den Kick nicht mehr spürte. Es tut mir leid, ich glaube wir haben uns einfach in andere Richtungen entwickelt, Lieblingslied.

Wir trennen uns, es ist kurz schmerzhaft, aber das normale Leben geht weiter. Und tief im Innern weiß ich, es wird wieder passieren. Ich werde erneut auf ein Lied treffen, in das ich mich sofort und unwiderruflich verliebe. Manchmal passiert es schon morgen, manchmal erst in Jahren. Man darf nicht suchen, dann ist es erzwungen, das habe ich gelernt. Es passiert einfach.

 

Liedeskummer

 

Wie das mit meinen Ex-Liebesliedern ist? Immer unterschiedlich. Manchmal merke ich, dass die Trennung absolut richtig war, ich höre sie und merke, dass sie zu einer meiner Phasen gehören. Ein anderes Mal erkenne ich die Schönheit des Lieblingsliedes, aber spüre ganz genau, dass es nicht das gleiche wie am Anfang ist. Dann werde ich nochmal traurig. Und in ganz besonderen Fällen ist es so, dass ich mich erneut verliebe, aber auf eine erwachsene, besonnene Art und Weise. Es hat nichts von dieser anfänglichen Sucht und Intensität. Es wird dann eines meiner Lieblingslieder, das mich vielleicht mein Leben lang begleitet. Dieses Ende wünsche ich mir mit jedem meiner Lieblingslieder. Ach, wenn es nur immer so einfach wäre.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren