alternative faktenAnschlagDonald TrumpFakeschwedenTerrorismusTwitter

10 alternative Fakten über Schweden, die weder ihr noch Trump kennt

Nach #lastnightinsweden: Hier zur Aufklärung eine Liste von Dingen, die Trump nicht über Schweden weiß. Und wir auch nicht. Also eigentlich niemand.

„Schweden – wer hätte das gedacht?“, fragte Trump am Samstag bei einer Rede in Florida. Dabei hatte eigentlich niemand einen Grund, überhaupt irgendetwas über Schweden zu denken. Nicht so, wenn es nach Trump geht: „Schaut, was sie gerade gestern Nacht in Schweden getan haben“. Mit diesem Satz wollte Trump sich auf einen stattgefunden Terroranschlag in Schweden beziehen. Um seine strenge Einwanderungspolitik zu begründen, zählte er Länder auf, die Opfer von Terroranschlägen waren. In seiner Aufzählung befand sich auch Schweden – dumm nur, dass das Land gar nicht wusste, um welchen Vorfall es sich handeln sollte. Dementsprechend waren auch die Reaktionen im Netz. Unter dem Hashtag „lastnightinsweden“ kamen auf Twitter immer mehr Vorschläge, was denn passiert sein könnte.

Nach dem anfänglichen Humor werden nun aber auch ernstere Stimmen laut. Der ehemalige schwedische Ministerpräsident Carl Bildt betonte, dass solche Gerüchte immens gefährlich werden könnten. Deswegen hat die schwedische Regierung das amerikanische Außenministerium um eine Klarstellung gebeten. Auch Trump selbst hat sich schon auf Twitter geäußert. Er habe sich auf einen Film von FoxNews bezogen, der von Flüchtlingen in Schweden gehandelt hat. Aber offenbar hat er da etwas falsch verstanden.

Darum nun zur Aufklärung eine Liste von Dingen, die Trump nicht über Schweden weiß. Und wir auch nicht. Also eigentlich niemand.

 

  • schweden1

    1

    Köttbullar gehören zur Verschwörung der Terror-Miliz Ikea

    Manche Leute gehen nur zu IKEA, um dort Köttbullar zu essen. Im Anschluss kaufen sie sinnlose Dinge, die ihren Weg pflastern. Wieso und wie, das wissen wohl nur die Schweden und ihre radikale, konsumgeile Terror-Miliz. Und das werden sie erstmal nicht verraten. Auch nicht, wenn Trump ihnen droht.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren