ExperimentFreundschaftLiebeMenschlichkeitToleranzVideoVorurteileWerbung

Dieses Video rührt gerade Millionen Menschen zu Tränen

Uns alle verbindet etwas – wir können es nur nicht immer sehen. Ein virales Video zeigt nun, warum wir uns so viel ähnlicher sind, als wir denken.

In Zeiten wie diesen fällt es uns schwer, an das Gute zu glauben. Psychopathen regieren die Welt, vor unseren Landesgrenzen ertrinken Tausende Menschen und der Hass, ob im Internet oder im Real Life, hat Hochkonjunktur. Und ja, wir fühlen uns immer öfter einsam – trotz digitaler Dauerbeschallung haben wir nämlich immer öfter das Gefühl, mit unseren Emotionen, unseren Gedanken und Ängsten ganz allein dazustehen.

 

Du bist nicht allein!

Ausgerechnet ein Werbevideo hat es nun geschafft, uns zu zeigen, dass wir eben doch nicht allein sind. Produziert hat es der dänische Fernsehsender TV2. Der Titel: All That We Share. Eine Gruppe unterschiedlichster Menschen wird diversen Stereotypen zugeteilt. Da sind „those we trust“ und „those we try to avoid“. Es gibt die Leute, die auf dem Land leben. Und diejenigen, die noch nie eine Kuh gesehen haben. Junge Dänen. Alte Dänen. „Neue“ Dänen. Sie alle sind in diesem Raum versammelt, getrennt durch Markierungen auf dem Boden.

 

Dann passiert es: der Moderator stellt ihnen Fragen. „Wer von euch war früher der Klassenclown? Wer wurde gemobbt? Und wer hat andere gemobbt? Wer von euch ist bisexuell?“ Mal treffen sich zwei Dutzend Personen in der Mitte des Raumes, mal nur eine Handvoll. Aber es zeigt sich: uns verbindet so viel mehr, als wir zunächst dachten. Dann stehen Muskelprotze neben Kindern, Arme neben Reichen, Flüchtlinge neben Alteingesessenen. Und uns wird klar: niemand muss einsam sein. Wir alle haben dieselben Gedanken, dieselben Ängste, dieselben Emotionen.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren