BetrugFernsehenLiebeNetflixPartnerSerienStudie

Phänomen Netflix-Betrug: Du hast ohne mich weitergeguckt?!

Fremdgehen bei Netflix, euer Ernst? Eine neue Studie liefert erstaunliche Ergebnisse zu betrügerischen Serienguckern.

Was könnten sich Pärchen im Zeitalter von Streamingdiensten Schöneres vorstellen, als gemeinsam abends auf der Couch bei Popcorn und Erfrischungsgetränken die gemeinsame Lieblingsserie zu gucken? Vermutlich wenig. Woche für Woche wird mitgefiebert, Cliffhanger lassen sich zusammen besser ertragen als alleine und so weiter und so fort. Wir sind von Serien einfach umgeben! Und bei aller Freude kommt man als liebendes Duo sicher nicht auf die Idee, dass der Partner oder die Partnerin die gemeinsame Serie heimlich weiterschaut.
 

Netflix and Cheat

 

Alle, deren Vertrauen in der Hinsicht unerschütterlich ist, müssen jetzt ganz stark sein: Laut einer Studie im Auftrag von Netflix betrügen sich weltweit 46 Prozent aller Paare, wenn es um gemeinsame Serien geht. Die Deutschen sind da insgesamt ein bisschen vertrauenswürdiger: Da gibt es das Phänomen vom sogenannten „Fremdschauen“ nur bei 35 Prozent der Befragten. Aber das ist ja auch schon ein stattlicher Wert. Spannende Serien, die einen förmlich zum Bingewatching animieren, werden in dieser Studie als Hauptgrund dafür angegeben, dass immer mehr Leute „fremdschauen“. Mehr als ein Viertel der Deutschen hat darüber hinaus zugegeben, schon mehrere Serien heimlich weitergesehen zu haben.

Die Methoden, mit denen sich die deutschen Betrüger durch eine Serie schummeln, sind auch ziemlich dreist. Wenn beide Partner gerade zuhause sind, verstecken sich ganze 15 Prozent in einem anderen Raum, um sich heimlich dem Bingewatching hinzugeben, 26 Prozent gaben an, Netflix zu streamen, wenn der Liebesgenosse eingenickt ist. Und bitte auch nicht vergessen, auf Pause zu drücken, wenn der geliebte Partner einschäft. Das zählt auch schon zum Fremdschauen, ganz nach dem Motto: Schon der Versuch ist strafbar!
 

Intergalaktische Schummeleien

 

Beim Cheaten kommt es auch ganz auf die Serie drauf an, ob man sich einem höheren Betrugsrisiko aussetzt. Die Studie hat ergeben, dass vor allem große Serien wie „The Big Bang Theory„, „Narcos“ oder „The Walking Dead“ einen dazu verleiten, seinen Streamingpartner zu hintergehen. Vorsicht ist auch bei Science Fiction geboten: „Star Trek: Enterprise“ oder „Stranger Things“ verführen leider, leider auch gerne mal auf die dunkle Seite der Macht.

Wenn euch jetzt beim Lesen ganz schlimme Schuldgefühle plagen, dann können wir euch ein wenig beruhigen: Mehr als die Häfte der Deutschen (56 Prozent) sieht es laut der Umfrage nicht so eng, wenn man eine Serie klammheimlich alleine weiterschaut. Aber, aber: seid lieber trotzdem ehrlich bei Netflix and Chill! Immerhin 8 Prozent gaben nämlich an, Fremdschauen sei für sie schlimmer als ein Seitensprung. Den Krach möchte man sich doch besser sparen in einer Beziehung.

 

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: Global Panorama via Flickr CC BY-SA 2.0 Lizenz

Kommentare

  1. Also wenn es deshalb zu einem Krach in einer Beziehung oder gar Trennung kommt, sorry – aber dann war die Beziehung schon vorher nichts wert.
    Wer zahlt eigentlich solche absolut unsinnigen Studien?!

    Felix in the Sky / Antworten

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren