HashtagHomophobieShitstormSocial MediaTwitterYouTube

#WirGegenHomophobie: Soziale Netzwerke setzen ein Zeichen gegen Mert

Ein Youtuber haut ein Video mit homophoben Statements heraus – die sozialen Netzwerke reagieren darauf umgehend mit einer klaren Ansage.

Ein ungeschriebens Gesetz besagt, dass Social Media nie rastet. Mal drehen alle im Netz durch, weil bei den Oscars die Umschläge vertauscht wurden, ein anderes Mal gibt es einen massiven Shitstorm. Letzteres gibt es nun wieder in der deutschen Community zu beobachten. Der Auslöser ist Mert Ekşi, ein deutsch-türkischer Youtuber mit Videos zu Lifestyle und Features über die Deutschrapszene. Auf seinem Kanal „Mert“ hat er ein offen homophobes Statement veröffentlicht.

Hintergrund war ein gemeinsames Video von Mert mit der Youtuberin Shirin David. Das Video war an sich nur eine harmlose Nutella-Challenge, alles also nur ein zuckersüßer Spaß? Najaaaa … Damit löste Shirin einen Shitstorm aus und wurde von der Presse und ihren Fans massiv kritisiert, warum sie sich mit ihm zusammengetan hat. Mert ist schon vorher durch homophobe und beleidigende Äußerungen weit unter der Gürtellinie negativ aufgefallen.

 

Hassvideo gegen Homosexuelle

 

Das gemeinsame Video wurde mittlerweile gelöscht und Shirin hat sich auf Twitter mittlerweile klar von Homophobie distanziert. Natürlich wurde damit dann auch die Kritik gegenüber Mert immer lauter. Die Reaktion auf die anhaltenden Anschuldigungen und Vorwürfe ließ auch nicht lange auf sich warten: Am 27.02 veröffentlichte Mert ein Statement, um mal seine „Meinung“ dazu loszuwerden. Aus dem Statement wurde dann leider ein waschechtes Hass-Video, in dem Mert offen gegen Homosexuelle wettert: „Ich toleriere Schwule einfach nicht, ich akzeptiere das nicht!“ Klischeehafte Beleidigungen („Hurensöhne, ich ficke euch, Fotze“) mit einbegriffen.

Das Video wurde aus offensichtlichen Gründen mittlerweile auch von Youtube rausgenommen. Aber das Internet vergisst so schnell nicht – ein neuer Shitstorm war somit geboren. Bekannte deutsche Youtuber und zahlreiche Twitter-User setzten mit dem Hashtag #WirGegenHomophobie ein eindeutiges Zeichen und distanzieren sich klar von den schwulenfeindlichen Aussagen von Mert.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren